Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

„Out and about in Neuwied“ - die Klasse 7a auf „Sightseeing-Tour“ in ihrer Heimatstadt Neuwied

Roentgen-Museum und Roentgenhaus
Raiffeisendenkmal + alter Friedhof
Pegelturm + Deich + Herrnhuter Viertel

Am 01. April 2022 bei leider sehr winterlichen Temperaturen machte sich die 7a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Goos auf, ihre Stadt zu erkunden.

Im Vorfeld hatten wir im Unterricht bereits einen Überblick über die Stadtgeschichte Neuwieds erarbeitet. Nun machten wir uns auf den Weg, die einzelnen Sehenswürdigkeiten zu besuchen – Roentgen-Museum und Roentgenhaus, Raiffeisendenkmal, alter Friedhof, Pegelturm, Deich, Herrnhuter Viertel, Marktkirche, Zollhaus, Schärjer-Denkmal, Mennonitenkirche, Schloss und Mahnmal Synagoge.

Die Schülerinnen und Schüler hatten Vorträge vorbereitet und so erwarteten uns viele interessante Informationen zu den einzelnen Punkten.

Dabei hat jeder von uns Neues über die Stadt Neuwied erfahren und viele interessante Eindrücke erhalten:

  • Wir wussten vorher nicht, dass wir „Schärjer“ sind – das war sehr interessant. (Leon B., Leon C., Salah)
  • Am interessantesten fand ich das Schloss von Neuwied und seine Geschichte. (Connor)
  • Ich fand den Ausflug toll und habe die Stadt besser kennen gelernt. (Muhammed)
  • Ich fand das Denkmal mit den Männern und den Basaltsäulen am spannendsten. Auch fand ich interessant, dass es so viele Sehenswürdigkeiten gibt, vor allem den Wasserpegel am Deich. (Yasemin)
  • Ich fand die Geschichte der Schärjer interessant, weil ich vorher noch nichts über die Schärjer wusste. – Und das Essen war auch sehr lecker. (Arias)
  • Ich fand das Zollhaus interessant und habe viel darüber herausgefunden. Vorher wusste ich gar nicht, dass es sowas in Neuwied gab. (Juni)
  • Es war interessant, dass die Renovierung des Deiches 7,2 Millionen Euro gekostet hat. (Jan, Salah)
  • Ich dachte, dass Neuwied so langweilig wäre, es war aber nicht so. (Lennox)
  • Den Vortrag zum Zollhaus fand ich am interessantesten. (Jiyan)
  • Neuwied ist groß, ich fand das Zollhaus interessant. (Halil)
  • Ich fand gut, dass ich viel über Neuwied herausgefunden habe. (Delsha)
  • Ich war zum ersten Mal auf dem „Alten Friedhof. (Leon C.)
  • Ich fand interessant, dass die Stadt so viele Sehenswürdigkeiten hat – und die gebratenen Nudeln waren gut. (Roman)
  • Ich fand das Herrnhuter Viertel interessant, weil dort aus vielen Glaubensrichtungen eine Gemeinde entstand. (Lina)
  • Ich fand das Denkmal mit den Basaltsäulen und die Anzeige des Wasserpegels am Deich interessant. Mich mit der Mennonitenkirche zu beschäftigen, fand ich auch gut. (Hayrunnisa)
  • Ich habe herausgefunden, dass die Anzeige am Pegelturm den Wasserpegel anzeigt. (Leon C.)
  • Der Stadtrundgang war generell sehr informativ und lustig. (Jiyan)
  • Ich habe viel über Neuwied gelernt, das Schloss fand ich am besten und am spannendsten. (Lennox)
  • Ich fand eigentlich alles interessant, da ich noch nicht wusste, was der Pegelturm ist oder das Mahnmal Synagoge oder dass ich ein „Schärjer“ bin. (Sude)

 

Den Abschluss des Vormittages bildete ein gemeinsames Mittagessen.

Alle waren sehr froh, nach der langen Corona-Zeit voller Einschränkungen, einen schönen Tag gemeinsam verbringen zu können, bei dem wir neben den Sehenswürdigkeiten der Stadt Neuwied auch uns selbst besser kennengelernt haben. 

                                                                                              Die Klasse 7a

Marktkirche+Zollhaus+Schärjer-Denkmal
Mennonitenkirche+Schloss+Mahnmal Synagoge
Mittagessen

Kontakt

Heinrich-Heine-Realschule plus Neuwied

Reckstraße 24
56564 Neuwied

 

Telefon: (02631) 3430970
E-Mail:

 

Hier geht es zum Kontaktformular

Veranstaltungen

Bildende Kunst